Ein Unfall ist schon Schaden genug

Alle vier Sekunden passiert ein Unfall – meist in der Freizeit, beim Sport oder zu Hause, wo er nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt ist. Gut, wenn man dann zusätzlich abgesichert ist. Schlecht nur, wenn die Versicherung dann nicht zahlen will, weil etwa eine Frist versäumt wurde oder der Unfall falsch gemeldet bzw. beschrieben wurde.
Unsere Versicherungsanwälte unterstützen Sie von Anfang an und sorgen dafür, dass Sie das bekommen, was Ihnen zusteht. Und zwar von der fristgerechten Meldung des Unfalls und dem juristisch korrekten Ausfüllen des Leistungsantrags, der Ihre Ansprüche auf die bestmögliche Versicherungsleistung wahrt bis hin zu einer eventuellen Durchsetzung Ihrer Ansprüche vor Gericht. Denn wir finden, ein Unfall ist schon Schaden genug.

Darum kümmern wir uns für Sie, zum Beispiel bei:

  • Fristgerechte Unfallmeldung
  • Korrekte Formulierung des Leistungsantrags
  • Unfall-Darstellung im Sinne der Versicherungsbedingungen
  • Unterstützung bei ärztlichen Stellungnahmen
  • Unterstützung bei Klagen gegen Leistungsablehnung
  • Bewertung der Erfolgschancen von Klageverfahren
  • Durchsetzung Ihrer Ansprüche durch alle Instanzen auf höchstem Niveau

Ergreifen Sie jetzt rasch die Initiative!

Nach einem Unfall kommt es nicht nur bei der Erstversorgung auf schnelles, richtiges Handeln an. Um Ihre Ansprüche bei der Unfallversicherung geltend zu machen, ergreifen Sie am besten sofort die Initiative. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt – zum Beispiel auch per Online-Formular – mit uns auf. Die telefonische Erstberatung bzw. der Erstkontakt über dieses Onlineformular ist kostenlos und unverbindlich für Sie.

Bevor Sie das Formular abschicken, möchten wir Sie bitten, unsere Informationen
zum Thema Datenschutz
genauestens zu lesen und uns dies zu bestätigen.

Jetzt anrufen: Kostenlose Erstberatung!

0211 415594-0

 

 

Ihr gutes Recht: Sieben Fragen – sieben Antworten

Was gilt eigentlich als Unfall?

Das ist ganz klar definiert. Die wichtigste Voraussetzung für die Leistung der Versicherung ist ein gesundheitlicher Schaden infolge eines Unfalls. Ein Unfall ist in den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) klar definiert: „Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person „durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper einwirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet“. Laut Definition umfasst der Unfallbegriff aber auch Gesundheitsschädigungen, die aus einer erhöhten Kraftanstrengung resultieren. Dazu zählen Verrenkungen von Gelenken an Gliedmaßen oder der Wirbelsäule sowie Zerrungen und Risse von Muskeln, Sehnen, Bändern oder Kapseln.

Wann zahlt der Unfallversicherer und welche Fristen müssen beachtet werden?

Die Unfallversicherung zahlt nur dann, wenn die Bedingungen der Unfalldefinition Wort für Wort erfüllt sind (siehe auch vorherige Frage). Ansonsten gehen Sie als Versicherter in der Regel leer aus. Darüber hinaus müssen von Ihnen bestimmte Fristen beachtet werden, wobei wir Sie gerne unterstützen. Die Unfallversicherer müssen laut Musterbedingungen zum Beispiel nur dann zahlen, wenn die Invalidität innerhalb von 15 Monaten nach dem Unfall eingetreten ist und innerhalb von 15 Monaten ärztlich festgestellt wurde. Außerdem muss der Versicherte seinen Anspruch innerhalb derselben 15 Monate bei der Versicherung geltend machen.

Leistet die private Unfallversicherung auch bei Sportunfällen?

Im Prinzip: ja! Auch Unfälle infolge sportlicher Betätigung sind durch eine private Unfallversicherung abgedeckt. Bei Unfällen im Schulsport leisten sowohl die gesetzliche als auch die private Unfallversicherung. Umfassenderen Schutz für Kinder bei dauerhaften Gesundheitsschäden nach einem Unfall bietet die Kinderinvaliditäts­versicherung. Sportvereine verfügen häufig über eine Gruppenversicherung, über die alle Mitglieder abgesichert sind. Gehen Sie Hobbys mit erhöhtem Unfallrisiko nach, wie beispielsweise dem Bergsteigen, dem Drachenfliegen oder dem Skifahren, achten Sie darauf, dass diese auch von Ihrer Police abgedeckt sind.

Was tun, wenn die Unfallversicherung nicht zahlt?

Am besten gehen Sie zu einem Versicherungsanwalt. Wenn Ihre private Unfallversicherung nicht zahlen will, sollte zunächst geprüft werden, ob der Unfall überhaupt von der Versicherungspolice abgedeckt ist. Womöglich versucht Ihre Unfallversicherung aber auch nur, die Zahlung zu verringern und/oder zu verzögern, indem sie behauptet, es seien Fristen versäumt, Anzeigepflichten verletzt oder Vorerkrankungen nicht beachtet worden. Wenn die private Unfallversicherung nach einem Unfall nicht zahlen möchte, kann womöglich die gesetzliche Versicherung einspringen. Das gilt es ebenfalls zu prüfen. Wenn der Unfall von einem Dritten verursacht wurde, muss gegebenenfalls dessen Haftpflicht­versicherung zahlen. In jedem Fall sollten Sie bei Leistungsverweigerung Ihrer Versicherung einen Fachanwalt für Versicherungsrecht zu Rate ziehen. Bei unserer kostenlosen Erstberatung erhalten Sie fachliche Hilfe auf dem Weg zu Ihrem Geld.

Was passiert eigentlich, wenn ich jetzt die Service-Nummer anrufe?

Zunächst erhalten Sie telefonisch eine kostenlose Erstberatung von einem unserer Anwälte. Hierbei versuchen wir Ihnen – auf Basis der vorliegenden Informationen – eine erste Einschätzung der Situation zu liefern und machen Ihnen Vorschläge für die weitere Vorgehensweise. Diese Erstberatung ist nicht nur kostenlos, sondern auch unverbindlich für Sie.
In der Regel findet danach ein persönliches Gespräch bei uns in der Kanzlei statt, bei dem Sie alle Unterlagen mitbringen und uns im Idealfall das Mandat übertragen.

Wenn ich mich jetzt bei Ihnen melde, muss ich Sie dann auch beauftragen?

Kurze, knappe Antwort: Nein! Auch eine anwaltliche Betreuung ist Vertrauenssache. Sollte Ihnen also nach unserem unverbindlichen Erstgespräch irgendetwas missfallen, so dass Sie lieber einen anderen oder gar keinen Anwalt mit Ihrer Sache betrauen möchten, dann können Sie das problemlos und ohne damit verbundene Kosten tun. Erst, wenn Sie uns offiziell das Mandat erteilen ist die Sache für beide Seiten verbindlich. Das heißt: Sie gehen mit Ihrem Anruf oder Ihrer Mail kein Risiko ein.

Wer ist eigentlich die Kanzlei Wagner Pauls Kalb?

Wagner Pauls Kalb ist eine auf Versicherungsrecht spezialisierte Kanzlei im Herzen von Düsseldorf mit umfassenden Erfahrungen im juristischen Umgang mit Versicherungen und deren Leistungen – speziell auch im Bereich der Unfallversicherungen. Insofern können Sie auf das Know-how und die Kompetenz erfahrener Fachanwälte vertrauen, die es seit vielen Jahren verstehen, die Interessen ihrer Mandanten erfolgreich zu vertreten.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf

Damit wir Ihnen schnell und unkompliziert zu Ihrem Recht verhelfen können.

Bevor Sie das Formular abschicken, möchten wir Sie bitten, unsere Informationen
zum Thema Datenschutz
genauestens zu lesen und uns dies zu bestätigen.

Jetzt anrufen: Kostenlose Erstberatung!

0211 415594-0